Ihr Erfolg basiert auf drei Bausteinen:

Monitoring

Das Monitoring ist als zentrale Datenerfassung und Datenaufbereitung eine der tragenden Säulen einer erfolgreichen und effizienten Automatisierung der IT-Operations.

Entscheidend ist für uns, dass nicht nur die typischen Maschinen- und Verfügbarkeitsdaten, sondern ebenso Vital- und Betriebsdaten der jeweiligen Systeme und Applikationen aufgenommen werden.

Wir erweitern zusätzlich den Fokus des Monitorings auf die Aspekte

  • Dokumente und Schriftstücke
    Dieses können Betriebsdokumentationen sein, aber auch Dokumente, aus dem Geschäftsbetrieb, um die Anforderungen an IT-Services zielgerichtet zu verstehen.
  • Tabellen und Datenbanken
    Hierbei spielen z.B. Projektkalender, Urlaubslisten u.v.m. eine Rolle um Planungen und IT-Security maßgeblich zu unterstützen.
  • Künstliche Intelligenz
    Das Monitoring wird durch K.I. den Datenkontext berücksichtigen und alle Aspekte in den Entscheidungsprozess integrieren.

Maximale Transparenz

Oft lassen sich viele Fragestellungen in der IT heute nicht beantworten, da die Transparenz auf Betriebszustände, Kapazitäten, Auslastungen etc. fehlt.

Wir entfernen diesen Nebel und zeigen klar und verständlich, wie sich der Zustand und die Nutzung der IT darstellt. Dabei nutzen wir folgende Methoden:

  • Visualisierung
    Wir liefern klar verständliche und anpassbare Dashboards, die Ihnen die wichtigen Daten und daraus ergebene Erkenntnisse liefern.
  • Klare Betriebs-GUI
    Jedes Dashboard stellt gleichzeitig eine Betriebs-GUI dar, auf der sich wichtige Funktionen direkt auslösen lassen und der direkte Zugriff auf Systeme und Applikationen möglich ist.
  • Zielgenaues Reporting
    Jeder erstellte Report bezieht die entscheidenden Aspekte ein, die für Klarheit, Planbarkeit und Erkennung von Potenzialen wichtig sind.

#digital Admin

Machine Learning ist die Königsdisziplin der intelligenten Automatisierung. Wir implementieren lernende Modelle in unsere Automationslösung, damit Arbeiten des IT-Betriebs vollautomatisiert und vorausschauend umgesetzt werden. Damit werden u.a. Fehler vermieden, bevor diese auftreten.

Durch diesen Lernprozess entsteht die Basis für:

  • Erkennung entstehender Fehler
    Zum einen die Erkennung von bekannten und unbekannten Anomalien, sowie die Korrelation der Betriebsdaten von Hardware und Software sind die Grundlage der Fehlervermeidung.
  • Predictive Maintenance
    Das Bereinigen von Fehlerursachen durch Patching oder die Umsetzung von Lösungswegen im Betriebsystem, Firmware oder Applikation.
  • Entstörung im Fehlerfall
    Bestehende Fehler werden durch bekannte Entstörungsmaßnahmen behoben und die Fehlerursachen gemäß ITSM-Prozess dokumentiert.